Finanznachrichten



07.08.2019  |  DGAP-News: STS Group AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Halbjahr 2019 / Umsatz und Ergebnis im H1 2019 rückläufig gegenüber Vorjahr, Q2 2019 jedoch über dem Vorquartal

DGAP-News: STS Group AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

07.08.2019 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


STS Group AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Halbjahr 2019 / Umsatz und Ergebnis im H1 2019 rückläufig gegenüber Vorjahr, Q2 2019 jedoch über dem Vorquartal
 

- Umsatz von 193,8 Mio. EUR im H1/2019. Rückgang von 11,2 % gegenüber Vorjahr (H1/2018: 218,2 Mio. EUR) insbesondere aufgrund des allgemein herausforderdenden Marktumfelds

- Umsatz im Q2/2019 mit 98,3 Mio. EUR um 2,9 % höher als im Q1/2019 (95,5 Mio. EUR)

- EBITDA von 10,1 Mio. EUR im H1/2019 wächst um +46,4 % gegenüber Vorjahr (H1/2018: 6,9 Mio. EUR)

- EBITDA verbessert sich im Q2/2019 mit 5,8 Mio. EUR um +34,9 % gegenüber Q1/2019 (4,3 Mio. EUR)

- Adjusted EBITDA von 10,1 Mio. EUR sinkt im H1/2019 um 38,8 % gegenüber Vorjahr (H1/2018: 16,5 Mio. EUR) aufgrund der geringeren Umsatzbasis. Im ersten Halbjahr 2019 wurden keine Sondereffekte bereinigt

- Positive Auftragsentwicklung im ersten Halbjahr 2019

- Prognose am 2. August 2019 angepasst: Umsatzrückgang ggü. Vorjahr zwischen 4,5 und 9,5 %, bereinigte EBITDA-Marge zwischen 4,6 und 5,3 %


Hallbergmoos/München, 7. August 2019. Die STS Group AG (ISIN: DE000A1TNU68; www.sts.group), der im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte weltweit tätige Systemlieferant für die Automobilindustrie, veröffentlicht heute seinen Bericht zum ersten Halbjahr 2019.

Andreas Becker, CEO der STS Group AG: "Der europäische und chinesische Fahrzeugmarkt bleiben herausfordernd und weisen im Berichtszeitraum niedrigere Abrufzahlen gegenüber dem Vorjahr aus, was unsere Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr belastete. Dennoch konnten wir in diesem Umfeld im zweiten Jahresviertel 2019 unseren Umsatz und unser EBITDA gegenüber dem Vorquartal steigern. Zudem haben wir bedeutende Aufträge in China im Bereich E-Moblility und Long-Nose-Truck gewonnen. Vor diesem Hintergrund blicken wir optimistisch in die Zukunft."

Umsatz- und Ergebnisentwicklung
Im ersten Halbjahr 2019 erzielte die STS Group Umsatzerlöse in Höhe von 193,8 Mio. EUR (H1/2018: 218,2 Mio. EUR), was einem Umsatzrückgang von 11,2 % gegenüber der Vorjahresperiode entspricht. Ursächlich für diese Entwicklung sind ein zum Ende des ersten Halbjahres 2018 ausgelaufener Großauftrag im Bereich Plastics, Rückgänge im relevanten Pkw-Markt sowie ein weiterhin herausforderndes Marktumfeld in China. Dennoch konnte im zweiten Quartal 2019 ein Umsatzanstieg von 2,9 % gegenüber dem ersten Quartal 2019 erzielt werden. Das EBITDA stieg gegenüber dem ersten Halbjahr 2018 um 3,2 Mio. EUR auf 10,1 Mio. EUR (H1/2018: 6,9 Mio. EUR). Das Adjusted EBITDA reduzierte sich im Berichtszeitraum um 6,4 Mio. EUR auf 10,1 Mio. EUR (H1/2018: 16,5 Mio. EUR). Die bereits implementierten Maßnahmen zur Effizienzsteigerung in der Produktion konnten die Auswirkungen des gesunkenen Geschäftsvolumens nur teilweise kompensieren. Das Konzernergebnis verbesserte sich trotz rückläufiger Umsätze auf -2,3 Mio. EUR (H1/2018: -2,8 Mio. EUR).

Im Bereich Acoustics führten schwächere Kundenabrufe im relevanten Pkw-Markt in Italien und Brasilien zu einem Umsatzrückgang im ersten Halbjahr 2019 von 12,3 % auf 60,1 Mio. EUR (H1/2018: 68,6 Mio. EUR). Der Umsatz im Q2/2019 lag mit 31,1 Mio. EUR über dem ersten Quartal (Q1/2019: 29,1 Mio. EUR). Das EBITDA stieg im ersten Halbjahr 2019 gegenüber dem Vorjahreshalbjahr auf 0,7 Mio. EUR (H1/2018: 0,1 Mio. EUR). Das polnische Werk verzeichnete weiterhin ein negatives EBITDA, wenngleich eingeleitete Maßnahmen zu Ergebnisverbesserungen führten.

Der Umsatzrückgang im Bereich Plastics um 12,2 % auf 94,1 Mio. EUR resultierte hauptsächlich aus dem geplanten und bereits kommunizierten Auslaufen eines Großauftrags (ca. -4,0 Mio. EUR) im ersten Halbjahr 2018 sowie geringeren Kundenabrufen. Gegenüber dem Vorquartal (Q1/2019: 46,5 Mio. EUR) konnte der Umsatz im zweiten Quartal 2019 auf 47,6 Mio. EUR gesteigert werden. Das EBITDA stieg im ersten Halbjahr 2019 insbesondere aufgrund der realisierten Effizienzsteigerungen sowie des Wegfalls der im Vorjahr angefallenen negativen Sondereffekte dennoch auf 7,6 Mio. EUR (H1/2018: 6,9 Mio. EUR) an.

In einem insgesamt deutlich rückläufigen chinesischen Automotive-Markt verzeichnete das Segment China im ersten Halbjahr 2019 mit 23,0 Mio. EUR einen um 11,5 % niedrigeren Umsatz (H1/2018: 26,0 Mio. EUR). Mit 11,6 Mio. EUR lag das Umsatzvolumen im zweiten Quartal leicht über dem Wert des ersten Jahresviertels 2019 (Q1/2019: 11,3 Mio. EUR). Das EBITDA des Segments lag im ersten Halbjahr 2019 bei 3,0 Mio. EUR (H1/2018: 3,8 Mio. EUR), was neben dem gesunkenen Umsatzvolumen auf eine niedrigere Kapazitätsauslastung zurückzuführen ist.

Mit 21,3 Mio. EUR lagen die Umsatzerlöse im Bereich Materials im ersten Halbjahr 2019 leicht unter dem Vorjahreswert von 21,9 Mio. EUR. Das EBITDA sank im selben Zeitraum von 1,2 Mio. EUR auf 0,9 Mio. EUR.

Auftragslage im ersten Halbjahr 2019
Trotz des aktuell anhaltend angespannten Marktumfeldes sieht sich die STS Group AG gut aufgestellt für die zukünftigen Marktentwicklungen. Im ersten Halbjahr 2019 konnten wichtige Neuprojekte für das chinesische und europäische Geschäft akquiriert werden. Zudem wurden strategisch bedeutsame Projekte im Bereich der Elektromobilität gewonnen. Diese werden teilweise bereits im nächsten Jahr umsatzwirksam.

Ausblick 2019
Unter Berücksichtigung des weiterhin herausfordernden Marktumfelds in Europa sowie in China hat der Vorstand am 2. August die Prognose für das Gesamtjahr angepasst. Infolge dessen erwartet das Management für das laufende Geschäftsjahr einen Umsatzrückgang zwischen 4,5 und 9,5 % (Ursprüngliche Guidance: Umsatz auf Vorjahresniveau von rd. 400 Mio. EUR) und eine bereinigte EBITDA-Marge zwischen 4,6 und 5,3 % (Ursprüngliche Guidance: Adjusted EBITDA auf Vorjahresniveau von rd. 23,7 Mio. EUR, was einer EBITDA-Marge von ca. 5,9 % entspricht).

Der vollständige Halbjahresbericht 2019 der STS Group AG steht unter https://ir.sts.group/websites/stsgroup/German/3100/finanzberichte.html als Download zur Verfügung.


Telefonkonferenz am 7. August 2019
Die STS Group AG wird am heutigen 7. August 2019 um 14:00 Uhr eine Telefonkonferenz für interessierte Investoren und Pressevertreter auf Englisch halten. Zur Registrierung senden Sie bitte eine Mail an ir@sts.group.


Über STS Group:
Die STS Group AG, www.sts.group (ISIN: DE000A1TNU68), ist ein führender Systemlieferant für die Automobilindustrie im Soft und Hard Trim Bereich. Die Unternehmensgruppe, die auf eine Tradition und Expertise seit 1934 zurückblicken kann, beschäftigt weltweit mehr als 2.500 Mitarbeiter und hat im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 401,2 Mio. EUR erzielt. Die STS Group ("STS") produziert in ihren insgesamt 17 Werken in Frankreich, Italien, Deutschland, Polen, Mexiko, Brasilien und China Kunststoff- und Akustikkomponenten, wie z. B. feste und flexible Fahrzeugverkleidungen, geräusch- und vibrationsdämpfende Werkstoffe und ganzheitliche Innenraum- und Außenverkleidungs-Systeme. Als technologisch führend gilt STS in der Herstellung von Kunststoff-Spritzguss, Akustik-Spezialprodukten und Komponenten aus SMC (Sheet Molding Compound). STS hat einen starken Footprint mit Werken in China, Europa, Mexiko sowie Brasilien. Das Kundenportfolio umfasst führende internationale Nutzfahrzeug- und Automobilhersteller.

STS Group AG
Stefan Hummel
Head of Investor Relations
Zeppelinstrasse 4
85399 Hallbergmoos
+49 811 1244 9412
ir@sts.group
www.sts.group

Ansprechpartner Finanz- und Wirtschaftspresse
CROSS ALLIANCE communication GmbH
Susan Hoffmeister
+49 89 125 09 03-33
sh@crossalliance.de



07.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this